Das Sekretariat ist auch in diesem Schuljahr wieder am Mittwoch und am Freitag von 7 Uhr - 13 Uhr besetzt!

Sie sind hier:   Startseite > Textarchiv

Textarchiv

Fantastische Helden und echte Vorbilder

Siegerehrung des Raiffeisen - Malwettbewerbs

Zu diesem Motto sollten die Schülerinnen und Schüler beim 46. Internationalen Jugend­wettbewerb der Raiffeisen- und Volksbanken ihre Kreativität unter Beweis stellen. Dass dies auch schon den Jüngsten eindrucksvoll gelingen kann, zeigten die Schüler der Grundschule Mitwitz mit ihren Werken, die in den vergangenen Wochen zunächst in der Schule und anschließend in der Filiale Mitwitz ausgestellt worden waren.

So war es für die Jury aus Lehrern und Vertretern der beiden beteiligten Banken nicht immer einfach, sich zwischen den verschiedenen Porträts oder Comic-Zeichnungen zu entscheiden. Interessant auch, dass für manche Kinder die Helden wirkliche, reale Vorbilder, wie Mama oder Papa oder auch die Helfer von der Feuerwehr waren, während sich andere eher von ihren Comic-Helden „Superman“ oder „Spiderman“ inspirieren ließen.

Bei der Preisverteilung würdigten Martin Heidenbluth von der Raiffeisenbank Küps-Mitwitz Stockheim sowie Martin Korn von der VR-Bank Coburg, Zweigstelle Gestungshausen, nochmals die Leistungen der Preisträger und überreichten diesen jeweils einen wertvollen Sachpreis. Darüber hinaus erhielten alle Schülerinnen und Schüler noch einen „Blinkstift“ als Dankeschön für ihre Teilnahme.

 Siegerehrung des RaiBa-Malwettbewerbs 2016

Auf dem Foto die Preisträger der verschiedenen Jahrgangsstufen mit Martin Heidenbluth und Martin Kolb (v. l.) im Hintergrund: 
1. Klasse: 1. Lisa Hofmann – „Wir sind eine Familie“, 2. Lena Nentwich, 3. Elena Vogt und Lucas Bauer; 
2. Klasse: 1. Linda Grünbeck – „Die Helden von der Feuerwehr“, 2. Theresa Haas, 3. Johanna te Kloot
3. Klasse: 1. Ferdinand Marr – „Die Super-Turtels auf Mission“, 2. Emily Völker, 3. Robin Siegel
4. Klasse: 1. Mareen Schwämmlein – „Super Mama“, 2. Hannah Blinzler, 3. Lara Lehotay.

- hn -

Kinderschutztraining

In Zusammenarbeit mit der Außenstelle Mitwitz und der Volkshochschule Kronach fand in der Grundschule Mitwitz ein Kinderschutztraining statt. Dass sich daran 70 Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis zehn Jahren beteiligten, dies sind zwei Drittel der Schulkinder, darüber freute sich besonders Rektor Hans-Gerhard Neuberg bei der Begrüßung zum ersten der vier Kurse. Sein besonderer Dank galt nicht nur den Eltern, die ihre Kinder angemeldet haben, sondern auch Rainer Frank (Bayreuth), dem Gründer von "KidsSafe-Kinderschutztraining", der die Kurse leitete. Hauptziel ist es, die Kinder durch konkrete Verhaltensmaßnahmen sicher und selbstbewusst zu machen und ihnen zu vermitteln, Gefahren richtig einzuschätzen, frühzeitig zu erkennen und vor möglichen Übergriffen, sowohl von Mitschülern, aber besonders auch von erwachsenen Tätern zu schützen.

Der Kurs bestand neben einem kurzen Theorieteil hauptsächlich aus praktischen, leicht umsetzbaren Übungen und Rollenspielen, die in einer altersgerechten Unterrichtsmethodik vermittelt wurden. Rainer Frank übte mit den Kindern, die alle mit Begeisterung mitmachten, wie sie sich richtig verhalten sollen, wenn sie zum Beispiel auf dem Schulweg aus einem Fahrzeug heraus oder an der Bushaltestelle von einem Fremden angesprochen werden. Auch die letzte Möglichkeit, im absoluten Notfall, sich körperlich zur Wehr setzen zu können, wurde mit einem ausgiebigen speziellen Schlagtraining mit den Kindern eingehend geübt. hfm

Stopp - Hör auf! So lautet das Kommando!

Stefan Frank mit einer Schülerin bei der direkten Abwehr

70 Kinder der Grundschule Mitwitz beteiligten sich am Kinderschutztraining von Rainer Frank (l.). Rektor Hans-Gerhard Neuberg und die VHS-Außenstellenleiterin Barbara Laschka sind Beobachter (hinten). Fotos: Herbert Fischer


Faschingskehraus an der GS Mitwitz

Schon Tradition ist das lustige Faschingstreiben in der Turnhalle der Grundschule Mitwitz am letzten Faschings-Freitag vor den Faschingsferien.

Nachdem es in der Pause bereits Faschingskrapfen gab, die durch den Elternbeirat gespendet wurden, traf sich die kunterbunt maskierte Schar in der Pausenhalle. Hier wurden zunächst klassenweise die besten Masken prämiert, die ein Überraschungs-Ei als Preis erhielten. Nicht immer war es ganz leicht, die lustigste, kreativste  oder aufwändigste Maske zu finden, doch gelang dies mithilfe der anderen Schüler  und einer APP, die den lautesten Applaus maß.

Anschließend zog das Faschingsvolk in die Turnhalle, wo dank DJ Robert Martin sogleich eine super Stimmung herrschte. Nach einigen Tänzchen musste auch Lehrerin Nicole Krauß ihr Faschingsdebüt geben und die Polonaise anführen.

Nun sang der Chor unter der Leitung von Andrea Gregor-Nowak zwei Lieder, zu denen der als Kapitän verkleidete Rektor natürlich auch nicht fehlen durfte. Nach dem Auswerfen von etlichen Kilo Süßigkeit durch Lehrerin Petra Thiele und einem dreifach "Mimetz – tza-tza" von Rektor Hans-Gerhard Neuberg war auch bereits wieder das Ende und damit Ferienbeginn angesagt.

Bei der Masken-Prämierung

 

 

 

 

Faschingstreiben in der Turnhalle     Bei der Polonaise nahmen alle Schüler teil

 

Kleine Weihnachtsfeier in der Aula

Am letzten Schultag vor den Ferien fanden sich alle Schüller der GS Mitwitz zusammen mit ihren Lehrern in der großen Aula ein, um nach der kribbeligen Zeit der adventlichen Vorfreude noch einmal zur Ruhe zu kommen und sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.

Und so sang der Chor unter der Leitung von Andrea Gregor-Nowak auch passend dazu am Anfang das Lied "Zeit für Ruhe" bevor Carina und Charlotte aus der 4. Klasse die Gedichte "Advent" und "Weihnachtszeit - Wartezeit" gekonnt und stimmungsvoll vortrugen.

Der Chor beteiligte sich mit einem weiteren Lied "Wir tragen den Advent", während anschließend die beiden Viertklässerinnen noch "Knecht Ruprecht" zum Besten gaben. Die Kinder der Klasse 1b erinnerten darauf nochmals an den Nikolaustag und sangen "Lasst uns froh und munter sein" und viele Kinder stimmten fröhlich mit ein. 

Dass wir viele Kinder im Partnerdekanat in Tansania froh machen werden, erläuterte anschließend Pfarrer Sachs, denn bei der diesjährigen Spendenaktion wurden insgesamt 1.026 €, für die 57 Schulrucksäcke gefüllt werden können, gesammelt. Pfarrer Sachs und Rektor Neuberg bedankten sich dafür recht herzlich.

Rektor Neubergs Dank galt zudem allen Beteiligten der kleinen Weihnachtsfeier und der gesamten Schulfamilie, bevor Leon aus der 4. Klasse auf seiner Gitarre mit dem Lied "Morgen kommt der Weihnachtsmann" das Programm abrundete und zum Schluss alle Kinder gemeinsam das Lied "Ihr Kinderlein kommet" sangen.
- Petra Thiele -

Der Glasbläser bot eine interessante Vorführung

Noch kurz vor Weihnachten waren die Glasbläser in der Schule, um den Kindern dieses Handwerk aus der Nähe zu zeigen. Zunächst erklärten sie, aus welchen Stoffen Glas hergestellt wird und was der Glasbläser für sein Handwerk benötigt. Anschließend zeigten sie, was man aus Glas und mit Glas alles machen kann und demonstrierten für einige Stücke die verschiedenen Herstellungsschritte.

Groß waren die Augen der Schüler vor Staunen, als der Glasbläser aus einem Glasrohr eine Kugel, eine Vase oder dann sogar einen Schwan formte. Einige Kinder durften sogar selbst ausprobieren, wie schwer das Blasen geht. Zur Belohnung erhielten diese anschließend ja eine mundgeblasene Christbaumkugel sowie die Klassen eine Vase in Schwanform.

- Hans Neuberg -

Projekt „Igel“

Lange Zeit freute sich die Klasse 2a auf den Besuch von Frau Hebentanz (FöL in Rödental), denn sie wollte ihre beiden Igel ins Klassenzimmer mitbringen.

Am Freitag, den 11.12.2015 war es dann endlich soweit: von 9.00h-10.45h durften wir „Stachli“ und „Schnaufi“ in natura erleben.

Im Heimat- und Sachunterricht hatten wir uns mit dem Heckentier „Igel“ näher beschäftigt. Da dieses Jahr sehr warm gewesen ist, hielten die zwei Stacheltiere noch keinen Winterschlaf. Wenngleich sie keine Haustiere sind, durften wir sie dennoch in die Hände nehmen und streicheln – für manche ein besonderes Erlebnis!

Neugierig geworden erkundeten sie den für sie ungewohnten Raum – und hinterließen dabei deutliche Spuren in unseren Nasen (!) und auf dem Teppichboden. Das Klassenzimmer bedurfte danach einer ausgiebigen Lüftung!

Frau Hebentanz war erstaunt, dass die Schülerinnen und Schüler bereits so viel über den Igel wussten und sich vom Unterricht gemerkt hatten. Mit einer schönen Geschichte, für die sie großen Applaus erhielt,  schloss sie ihren Besuch ab.

Da der Vortrag kostenlos war, bedankten wir uns mit einem Karton Katzenfutter, das die Klasse dafür gespendet hatte.

Solche Unterrichtstage machen Spaß und es sollte sie öfter geben!
- Margit Sagodi -  

 

Überschwemmung an der Steinach 

Da sich die Lage nach den Überschwemmungen an der Steinach weitgehend entspannt hat, fahren ab Donnerstag, 03.12.15, die Schulbusse wieder zu den gewohnten Abfahrtszeiten.

Aufgrund eines Umweges über Fürth am Berg kann es jedoch zu kleinen Verzögerungen kommen. Wir bitten deshalb insbesondere die Schüler Schwärzdorf und Neundorf, die den Bus nutzen, um etwas Geduld. 

Bitte beachten Sie weiterhin unsere Homepage!

Für die Schüler der GS/MS Sonnefeld sei auf deren Homepage www.ms-sonnefeld.de verwiesen.

Wegen der kritischen Lage am gestrigen Abend war heute ein Team des BR in der Region und hat auch bei uns kleine Sequenzen gedreht. Diese wurden um 17.30 Uhr in der Frankenschau gezeigt. Über die Mediathek  

http://br.de/s/22lNhNP

kann diese abgerufen werden.

Kein Unterricht am Mi, 02.12., für Schüler jenseits der Steinach

Aufgrund der Überschwemmung der Steinach, bei der die Pegelstände bis heute 19.00 Uhr weiterhin stiegen, fahren nach Absprache mit der Schule in Sonnefeld morgen, am Mittwoch 02.12.15, die Schulbusse aller drei Linien nicht, um eine Gefährdung der Schüler auszuschließen.

Für Schüler aus Mitwitz, Bächlein, Kaltenbrunn   und Neundorf/Schwärzdorf, die laufen bzw. von den Eltern gebracht werden können, ist bis 11.45 Uhr Unterricht vorgesehen. 

Die weitere Planung für Donnerstag wird nach der morgigen Wetterlage vorgenommen. Bitte beachten Sie hierzu unsere Homepage!

Außerdem verweise ich auf die Homepage der GS/MS Sonnefeld: http://www.ms-sonnefeld.de/


Mathematik-Meisterschaften an der Mitwitzer Grundschule

Charlotte Mäder und Maximilian Köhler schlagen sich achtbar

Am 12. November fand an der Mitwitzer Grundschule der Kreisentscheid (Runde 2) zur Oberfränkischen Mathematik-Meisterschaft statt.

Bei diesem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb bekommen talentierte Mädchen und Jungen der 4. Klasse, die Möglichkeit, ihr mathematisches Können unter Beweis zu stellen. Der Wettbewerb erfordert logisches Denken, Kombinations-fähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Für 10 Aufgaben hatten die Schüler 60 Minuten Zeit.

Für den Kreisentscheid hatten sich bereits jeweils das beste Mädchen und der beste Junge in der ersten schulhausinternen Runde 1 qualifiziert. Zum Wettbewerb traten 25 Schüler/innen aus 13 Grundschulen aus dem Kreis Kronach an.

Unsere Grundschule Mitwitz vertraten hierbei die Klassensieger Charlotte Mäder und Maximilian Köhler aus der 4. Klasse. Obwohl die beiden Mitwitzer sich hierbei achtbar schlugen – Charlotte schaffte es sogar bis zum Stechen um Platz 3 – mussten sie an diesem Tag die Überlegenheit einiger besonders begabten Viertklässer anerkennen.

Charlotte und Maximilian

Bei der anschließenden Siegerehrung lobten Schulamtsdirektor Uwe Dörfer und unser Rektor Hans-Gerhard Neuberg alle Teilnehmer für die guten Leistungen.

Als Kreissieger erhielten schließlich Nadine Reißig (Grundschule Rodachtal) und Nick Haderdauer (Grundschule Weißenbrunn) ihre Siegerurkunden. Beide vertreten demnächst den Landkreis Kronach beim oberfränkischen Bezirksentscheid (Runde 3) in Memmelsdorf.
-Robert  Martin- 


Obst ist gesund und leeeecker!Lächelnd

Das haben die Kinder der Kl. 1b herausgefunden, als sie vor und nach den Herbstferien gemeinsam Obstsalat und Obstspieße in ihrem Klassenzimmer zubereiteten. In Gruppen aufgeteilt wurden Äpfel, Bananen, Birnen, Orangen, Pflaumen, eine Ananas und sogar eine Mango gewaschen, geschält, klein geschnippelt und aufgespießt oder in Schüsseln gefüllt. Auch Zitronensaft wurde gepresst und dazugegeben, denn sauer macht bekanntlich lustig!Zwinkernd Sogar auf Zucker konnten wir verzichten, so lecker war das Obst von allein! Da der Vormittag auch noch unfallfrei Zunge raus blieb, war das ein wirklich aufregender und unvergesslicher Schultag!
-Petra Thiele- 


Elternabend zu den Themen AD(H)S und Gesunde Ernährung

Als kompetente Referentinnen erwiesen sich Katja Reitz und Evelyn Heil, die am gut besuchten Elternabend wichtige Informationen zur Thematik vorstellten.

So zeigte Frau Reitz auf, dass sich Kinder die am sog. "Zappelphilipp-Syndrom", wie die Krankheit auch genannt wird, leiden, sich meist ihrer Handlungsweise nicht bewusst sind. Versuchen die oft verzweifelten Eltern dem Verhalten mit Druck entgegenzutreten, lösen sie nur einen Gegendruck aus.

Wie Eltern mit den Folgen des Dopamin-Mangels, der dieses Verhalten auslöst, nun am besten umgehen können, kann in einem Kurs, der von der Referentin regelmäßig an der Frankenwald-Klinik in Kronach angeboten wird, erlernt werden. Mit dem entsprechenden Stressmanagment gestärkt und  einer ausführlichen Diagnostik des Kindes durch entsprechende Stellen kann durch geeignete Maßnahmen diesen Kindern oft geholfen werden, ihre Schullaufbahn dem IQ entsprechend abzuschließen. 

Frau Heil erläuterte in ihrem Vortrag, dass auch zu viel Zucker und Produkte aus Weißmehl die Ausprägung von  AD(H)S verschlimmern können. Sie forderte die Eltern auf, den Verbrauch von Zucker drastisch einzuschränken und anstelle des sog. Auszugs-Mehls mehr auf Vollkornmehl und Vollkornprodukte zuzugreifen. Dadurch könne bei etlichen Kindern bereits eine spürbare Verbesserung des Krankheitsbildes erzielt werden.

Außerdem überraschte sie die Eltern mit der Feststellung, dass immer mehr gehärtete Fette bei der Nahrungsmittel-Produktion, insbesondere bei Fertiggerichten, verwendet werden. Diese seien für unsere Ernährung jedoch sehr ungesund, weshalb man auf diese möglichst verzichten sollte.

Mit diesem Wissen gestärkt jedoch etlichen offenen Fragen,  entwickelten sich unter den Eltern anschließend noch viele Gespräche, in denen auch die beiden Referentinnen Rede und Anwort standen.

Evelyn Heil und Katja Reitz beim Elternabend


Wandertag

Am Donnerstag, 01.10.2015 findet für alle Klassen der 1. Wandertag statt! Unterrichtsbeginn deshalb erst um 8.15 Uhr!

Die Klassen 1a und 1b werden zusammen mit der 2. Klasse nach Bächlein laufen (Unterrichtsende gegen 11.45 Uhr), die 3. Klasse wird einen Waldtag abhalten und die Klasse 4 läuft mit ihrem Lehrer auf die Gubel und weiter bis Leutendorf. Für beide Klassen erfolgt die Heimfahrt gegen 12.30 Uhr.


Elternbeirat

Nach der Wahl der Klassen-Elternsprecher hielten diese ihre erste Versammlung ab, in der Herr Jens Blinzler (3. Klasse) zum Vorsitzenden gewählt wurde. Die weiteren Mitglieder des Elternbeirats werden demnächst auf der Seite <Elternbeirat> veröffentlicht.
Ein herzliches Dank an die ausgeschiedenen Mitglieder für ihre wichtige Arbeit für die Schule!


Elternabend mit Wahl der Klassen-Elternsprecher

Am Dienstag, 29.09.2015 findet für alle Klassen ein Elternabend mit der Wahl der Klassen-Elternsprecher statt!

Zunächst werden ab 19.00 Uhr die Elternsprecher gewählt. Bitte bringen Sie hierzu Ihre Einladungen mit, da diese als Wahlzettel gelten.
Anschließend erhalten Sie durch die Klassenlehrer viele Informationen zum Schuljahr und zu wichtigen Themen, die Ihre Kinder betreffen.

Ab 20.30 Uhr trifft sich der bisherige Elternbeirat mit den neugewählten Klassen-Elternsprechern im Lehrerzimmer der Schule, um den neuen Elternbeirat der Schule zu wählen. 

Beginn des Schuljahres 2015/2016

Das neue Schuljahr beginnt für alle Schüler am Dienstag, 15.09.2015:
Während die Klassen 2 bis 4 von 8.15 Uhr - 10.45 Uhr Unterricht haben, beginnt der Tag für die Erstklässer mit dem Gottesdienst um 9.15 Uhr in der Kirche (Treffpunkt zum Kirchgang ist um 9.00 Uhr am "alten Turnplatz"). Anschließend geht es gemeinsam zur Schule, wo die Schulanfänger mit den Eltern von den anderen Schülern und Lehrern begrüßt werden.
Nach einer ersten Unterrichtsstunde, in der die Eltern wie gewohnt im Sportheim verköstigt werden, erfolgt die Aufnahme von Erinnerungsfotos: bei schönem Wetter im Pausenhof, ansonsten in der Eingangshalle.
Der Schulbus fährt dann um 12.30 Uhr.
Weiter Hinweise werden über die Mitteilungsblättern bekannt gegeben.

Die Schultüten der Erstklässer können bereits am 14.09.15 von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in den jeweiligen Klassenzimmern abgegeben werden.

 


Fundierte Schachausbildung an der GS Mitwitz

Seit zwei Jahren erhalten interessierte Schüler der Grundschule Mitwitz  sowie der Montessori-Schule Mitwitz durch den Rektor und Schachtrainer Hans-Gerhard Neuberg eine schachliche Grundausbildung anhand des Brakeler Schachlehrgangs. Dabei können die Schüler je nach Leistungsfähigkeit und Einsatzwillen schneller oder langsamer vorgehen.

Am Ende jeder Einheit dieses mehrteiligen Trainingskonzepts steht eine Prüfung, bei der mindestens 60 von 100 Punkten erreicht werden müssen. Die Belohnung für das erfolgreiche Absolvieren des Tests ist dann die Verleihung eines Diploms, dessen Name sich an der Wertigkeit der Figuren orientiert, d.h. auf das Bauerndiplom für Anfänger  folgen Springer- und Läuferdiplom für fortgeschrittene Spieler, während Turm- und Damediplom für bereits erfolgreiche Turnierspieler gedacht sind.

Zum Ende des Schuljahres konnte Neuberg, der auch Jugendleiter des Schachkreises ist, 24 Diplome überreichen: Neben sieben Bauerndiplomen erhielten die Schülerinnen und Schüler 14 Springer- und drei Läuferdiplome. Bester  mit Bauerndiplom war Felix Reuß (90 Punkte) von der Montessori-Schule. Beim Springerdiplom holte Alexander Neumann 95 Punkte, während Noah Köhler, Jacob Feyler und Justin Vorister auf 85 Punkte kamen. Beste mit Läuferdiplom war die Kreismeisterin der 4. Klassen, Mette Rädisch, die 90 Punkteschaffte (alle GS Mitwitz).
-hn-  31.07.2015

Verliehene Schachdiplome 2015

Die erfolgreichen Absolventen der Diplomprüfung der GS Mitwitz mit ihrem Trainer und Rektor Hans-Gerhard Neuberg.

 

Tolle Leistungen der Sportler an der GS Mitwitz

Kaum zu glauben, doch mehr als 90% aller Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse schafften aufgrund guter Vorbereitungen das Deutsche Sportabzeichen, bei dem neben dem Nachweis der Schwimmfertigkeit auch Leistungen in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination gefordert werden. Je nach Leistungen erhalten die Prüflinge dann das Abzeichen in Bronze, Silber oder auch in Gold.

Stolz können die Schüler der GS Mitwitz sein, dass von 67 teilnehmenden Schülern insgesamt 54 die Leistungen, die für die Verleihung notwendig sind, erzielen konnten. Aufgrund der tollen Leistungen schafften vier  Drittklässer und neun Viertkässer sogar das goldene Abzeichen, das auch bereits zwei Schüler der 2. Klasse erhielten. Tim Bürger und Pauline Holoch aus der 4. Klasse bekamen es in diesem Jahr sogar bereits zum 3. Male verliehen.

Weiterhin erhielten am letzten Schultag 21 Schüler von insgesamt 88 teilnehmenden Schülern der gesamten Grundschule eine Ehrenurkunde bei den Bundesjugendspielen in Leichtathletik, die ebenfalls jedes Jahr an der GS Mitwitz ausgetragen werden.

Auf dem Foto die stolzen Schüler, die das Sportabzeichen geschafft hatten, mit dem Sportbeauftragten der Schule, Robert Martin, und Lehrerin Petra Thiele.
-hn-   31.07.2015

Mitwitzer Schüler holten Topplatzierungen
beim Schachturnier der Schulen
Hervorragende Leistungen  zum Ende des Schuljahres

Lediglich sechs Schüler aus der Schach-AG der GS Mitwitz nahmen in diesem Jahr an der Schachmeisterschaft der Schulen, die vom Kreisobmann, dem Mitwitzer Rektor  Hans-Gerhard Neuberg, wieder an der Grund- und Mittelschule Küps ausgerichtet wurde, teil. Doch der Erfolg kann sich sehen lassen, denn in allen drei Grundschul-Gruppen lagen die  Mitwitzer vorne.

Unter insgesamt 87 Schülern und Schülerinnen von 12 verschiedenen Schulen aus dem gesamten Landkreis holten sie zwei Meister- und einen Vizemeistertitel.

Hinter dem Favoriten Johannes Renner (Küps) belegte Constantin Zarske den zweiten Platz vor 20 weiteren Teilnehmern bei den Schülern der Klassen 1/2. Bei den 16 Schülern der 3. Klasse siegte Philipp Häußer vor drei Mädchen der Lucas-Cranach-Schule Kronach und konnte einen Pokal mi nach Hause nehmen. Auch für Mitwitz war mit Mette Rädisch ein Mädchen erfolgreich, konnte sie sich doch unter 22 Schülern vor dem Vorjahressieger und Turnierfavorit Tarek Becic (Kronach) platzieren. Lediglich knapp dahinter landete Alexander Neumann auf dem 4. Platz.  Die weiteren Platzierungen: Pauline Holoch (12.) und Johanna Drechsel (18.) -hn- 02.07.2015

 

Foto (Mireille Hunger): Die erfolgreichen Mitwitzer Schachspieler mit ihrem Rektor Hans-Gerhard Neuberg  bei der Schulschach-EM in Küps.



Übergabe der ADAC-Sicherheitswesten an die Erstklässer
"

Was zieh` ich an?"- das fragt sich so mancher allmorgendlich. Und in der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit ist besonders wichtig zu überlegen: "Was zieh` ich an, damit man mich auch gut sehen kann?". Besonders nötig, im Straßenverkehr gut gesehen zu werden, haben es die Schulanfänger, die noch wenig Erfahrung haben. Damit sie sicher zur Schule und sicher nach Hause kommen, erhalten sie seit einigen Jahren von der ADAC-Stiftung "Gelber Engel" großzügiger weise eine gelb leuchtende und reflektierende Sicherheitsweste geschenkt. An der Grundschule Mitwitz wurden die Westen am vergangenen Montag durch Frau Aumüller vom ADAC an die begeisterten Erstklässler und ihre Lehrerin übergeben. Im abgedunkelten Klassenzimmer und angestrahlt von Taschenlampen wurde ihre Leuchtwirkung gleich einmal getestet. Zum Abschied bedankten sich die Kinder bei der Überbringerin und versprachen ihr, dass sie die Westen ab sofort immer tüchtig anziehen werden. Auch das eigens für die Sicherheitswesten-Aktion komponierte Kinderlied "Weste an, Kapuze auf!" werden sie fleißig singen.
Klassenlehrerin Petra Thiele und Frau Martina Aumüller vom ADAC-Nordbayern und dem 
MSC Scuderia Mitwitz mit den Erstklässern in ihren Sicherheitswesten.

 

Weitere Geschenke folgten

Auch am darauf folgenden Dienstag wurden die neuen Erstklässler beschenkt. Herr Völler verteilte im Namen der Sparkasse an jeden Schulanfänger eine Emil-Trinkflasche verbunden mit guten Wünschen für einen erfolgreichen Start in der Schule. Freudestrahlend bedankten sich die Kinder und so mancher füllte die neue Flasche gleich einmal am schuleigenen Wasserspender in der Aula. Auch die Lehrerin freute sich über diese wieder befüllbaren Flaschen, da sie zur Müllvermeidung und zum gesunden Trinken beitragen. Beides sind wichtige pädagogische Ziele an der Grundschule Mitwitz. 
"Hurra, ich bin ein Schulkind!" konnten die Erstklässler nach zwei solch reichlich beschenkten Tagen dann freilich mit voller Überzeugung singen.

Freudig präsentieren die neuen Schüler zusammen mit dem Geschäftsstellenleiter der Sparkasse, Herrn Daniel Völler, 
die EMIL-Flaschen

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

Für Entschuldigungen von Schülern steht Ihnen ab sofort ein Anrufbeantworter zur Verfügung: (09266) 9758


Termine

Am Mittwoch, 13.12.17, fahren die 3. Klassen ins Landestheater Coburg zur Vorstellung "Eine Weihnachtsgeschichte". Sie werden erst gegen 13.15 Uhr wieder an der Schule sein.

Am letzten Schultag des Kalenderjahres endet der Unterricht nach einer kurzen Weihnachts-Vorführung der 4. Klasse bereits nach der 4. Stunde um 10.45 Uhr.  

Spenden für Schule

Eine großzügige Spende über 5.000 EUR von Gert Mäußbacher konnte Schulleiter Hans-Gerhard Neuberg bei der Bürger-Versammlung der Gemeinde Mitwitz entgegennehmen. Sie wird zur Anschaffung eines weiteren Whiteboards verwendet werden.
Außerdem konnte ein Stage-Piano durch Spenden des Theatervereins Mitwitz sowie der evangelischen Kirchengemeinde und des Elternbeirates finanziert werden.

 Aktuelles »

 

 

 

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login